Laas (pma) – Nach dem Saisonauftakt im Kühtai steht der 2. GRM Group Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn in Laas in Südtirol am Programm. Von 2. – 4. Januar bestreiten die weltbesten Athleten ihre Wettkämpfe auf der „Gafair“-Rodelbahn im Vinschgau. Südtiroler Rennwochen zum Jahresauftakt gibt es für die Rennrodler auf der Naturbahn. Gleich die ersten beiden Wochenenden im Januar finden in Laas (2. – 4. Januar) und Deutschnofen (8. – 11. Januar) zwei Weltcupstopps statt. Danach folgen die Weltmeisterschaften von 15. – 18. Jänner in Sankt Sebastian im Mariazellerland in Österreich. Mit dem Gelben Trikot der Weltcupführenden gehen Patrick Pigneter (ITA) und Ekatharina Lawrentjewa (RUS) in das Rennen von Laas. Beide konnten das Parallelrennen im Kühtai für sich entscheiden. Für die Russin war es bereits der 50. Weltcupsieg in ihrer Karriere. Auch im Vinschgau war die 33-Jährige bereits erfolgreich. In der Saison 2012/13 gewann sie das Weltcuprennen in Laas vor Greta Pinggera (ITA). Die damals 17-jährige Südtirolerin feierte ihren ersten Podestplatz auf ihrer Vereinsbahn. Zweite wurde sie auch beim Weltcupauftakt im Kühtai und unterstrich ihre Ansprüche auf ihren ersten Weltcupsieg. Bei den Herren triumphierten beim Saisonauftakt die Italiener, feierten einen Dreifacherfolg und sind die Favoriten auf ihren Heimbahnen. Im Doppelsitzer jagen Patrick Pigneter und Florian Clara (ITA) ihren siebten Weltcupsieg in Folge. Zuletzt gelang dies Andreas und Helmut Ruetz aus Österreich von 1995 bis 1996.

Greta Pinggera Ita 1
Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.