damen sprint

Park City (RWH) Summer Britcher aus den USA und der Österreicher Wolfgang Kindl haben mit ihren Erfolgen im BMW Sprint Weltcup die Führung in den jeweiligen Gesamtwertungen des Viessmann-Weltcups der Rennrodler übernommen. Italiens Routiniers Christian Oberstolz/Patrick Gruber beendeten im Doppelsitzer die 15 Weltcups andauernde Siegesserie der deutschen Duos. Dies sind die wichtigsten Schlagzeilen der Saisonpremiere des BMW Sprint Weltcups auf der Olympiabahn von 2002 in Park City im US-Bundestaat Utah.

Summer Britcher löste mit ihrem zweiten Weltcup-Erfolg binnen 24 Stunden ihre Teamkollegin Erin Hamlin als Spitzenreiterin im Viessmann-Weltcup ab. Die Silbermedaillengewinnerin der „U23“-Weltmeisterschaft 2015 weist nach vier von zwölf Veranstaltungen nun 325 Punkte auf, die Olympiadritte Erin Hamlin brachte es bislang auf 316 Zähler. Dajana Eitberger aus Deutschland wurde wie am Vortag hinter Hamlin, der Weltmeisterin von 2009, erneut Dritte und liegt auch im Gesamtklassement mit 279 Punkten auf Platz drei.

Wolfgang Kindl eroberte als erster Österreicher seit Markus Kleinheinz, der 2002/2003 die Gesamtwertung gewann, mit nunmehr 325 Punkten die Führung im Viessmann-Weltcup. Der WM-Dritte von 2015 verwies im Sprint den Italiener Dominik Fischnaller und Olympiasieger Felix Loch aus Deutschland auf die Plätze zwei und drei. Der US-Amerikaner Chris Mazdzer, Sieger des Viessmann-Weltcups wenige Stunden zuvor vor Kindl und Loch, büßte die Spitzenposition in der Weltcup-Gesamtwertung mit Rang 14 im BMW Sprint ein, liegt aber mit 270 Zählern noch vor Fischnaller (267 Punkte) auf dem zweiten Platz.

Christian Oberstolz/Patrick Gruber aus Italien hatten sich am 25. Januar 2014 als letzte nicht-deutsche Sieger in die Ergebnislisten des Viessmann-Weltcups eingetragen. Nun beendeten die WM-Dritten von 2015 auch wieder die deutsche Dominanz im Doppelsitzer. Beim 17. Weltcup-Erfolg ihrer Laufbahn verwiesen die Europameister von 2014 die beiden deutschen Duos mit den Olympiasiegern Tobias Wendl/Tobias Arlt und den Weltcup-Titelverteidigern Toni Eggert/Sascha Benecken, auf deren Konto alle Weltcup-Erfolge zwischen den Siegen von Oberstolz/Gruber gehen, auf die Plätze zwei und drei.

 Im Gesamtklassement führen weiterhin Eggert/Benecken (355) vor den Österreichern Peter Penz/Georg Fischler (300), die im BMW Sprint Vierte wurden, und vor Wendl/Arlt  (297).

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.