Zug/Schweiz (pps) Der Autohersteller Suzuki International Europe GmbH hat sich mit dem Internationalen Rennrodelverband (FIL) über eine offizielle Sponsoringpartnerschaft verständigt. Die Vereinbarung sichert dem japanischen Autohersteller für die Saison 2004/2005 den exklusiven Zugriff auf vielfältige Werbemöglichkeiten mit dominanter TV-Präsenz im Rahmen der FIL-Events zu. Neben einem umfangreichen Marketing-Paket beim Viessmann Weltcup sowie den 38. Weltmeisterschaften in Park City (USA) hat sich Suzuki das Titelsponsoring und eine herausragende Werbepräsenz beim Ausscheidungswettbewerb „Suzuki Challenge Cup“ gesichert.
Vermittelt wurde die Partnerschaft von Infront Sports & Media AG, dem Marketingpartner der FIL. Infront ist eines der führenden Sportmarketingunternehmen mit Sitz in Zug/Schweiz. Infront verfügt über ein umfangreiches Rechteportfolio und vermarktet u.a. die TV-Übertragungsrechte der FIFA Fußball-WM 2006 in Deutschland sowie TV- und Marketingrechte an diversen internationalen Sportverbänden- und vereinen.

Jeder Suzuki Challenge Cup mit fast 15 000 Euro dotiert
Berchtesgaden (FIL) Großzügig dotiert ist auch in diesem Jahr der Suzuki Challenge Cup. Die Sieger bei Damen und Herren erhalten jeweils 1600 Euro, der Erfolg bei den Doppelsitzern bringt 2000 Euro. Die zweiten Plätze sind mit 800 Euro (Doppelsitzer: 1200 Euro) und die dritten Plätze 600 Euro (Doppelsitzer: 1000 Euro) ausgestattet. Insgesamt werden bei jedem Suzuki Challenge Cup fast 15 000 Euro an Prämien ausgeschüttet.

Sylke Otto, Georg Hackl und Leitner/Resch die Titelverteidiger
Altenberg (pps) Sylke Otto, Georg Hackl und Patric Leitner/Alexander Resch (alle Deutschland) heißen die Titelverteidiger im Suzuki Challenge Cup. Dabei setzten sich die Olympiasieger im Doppel nur wegen der besseren Einzelresultate gegen die punktgleichen Österreicher Wolfgang Linger/Andreas Linger durch.

Die Vorjahresergebnisse:
Damen:
1. Sylke Otto (GER) 355 Punkte
2. Silke Kraushaar (GER) 340
3. Sonja Manzenreiter (AUT) 225
4. Barbara Niedernhuber (GER) 225.

Herren:
1. Georg Hackl (GER) 276
2. Armin Zöggeler (ITA) 255
3. Markus Kleinheinz (AUT) 243
4. David Möller (GER) 240.

Doppel:
1. Patric Leitner/Alexander Resch (GER) 285
2. Wolfgang Linger/Andreas Linger (AUT) 285
3. Christian Oberstolz/Patrick Gruber (ITA) 255
4. Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder (ITA) 240.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.