Tatiana Ivanova gelingt zweiter Saisonsieg

Tatiana Ivanova Sochi

Sochi (RWH) Bei Olympia 2014 und den 46. FIL-Europameisterschaften im Vorjahr bleib ihr der ganz große Erfolg versagt, nun aber steht auch der Name Tatiana Ivanova in den Siegerlisten von Sochi. Die WM-Dritte 2016 vom Königssee feierte beim 7. Viessmann-Weltcup des Winters 2015/2016  auf der Olympiabahn von 2014 im russischen Sochi  ihren zweiten Saisonsieg. Zuvor hatte die Russin, Olympia-Zweite mit der Team-Staffel, in dieser Saison bereits in Sigulda gewonnen.

Die zweimalige Europameisterin (2010 und 2012) verwies beim zehnten Saisonrennen ihre Teamkollegin Victoria Demchenko auf den zweiten Platz. Damit gelang der Tochter von Albert Demchenko, dem dreimaligen Silbermedaillen-Gewinner bei Olympischen Winterspielen, das beste Resultat ihrer Laufbahn. Olympiasiegerin und Weltmeisterin Natalie Geisenberger (GER) kam auf Platz drei. Rang vier erreichte die US-Amerikanerin Erin Hamlin. Sprint-Weltmeisterin Martina Kocher aus der Schweiz belegte den siebten Platz.

Tatjana Hüfner aus Deutschland, 2009 Olympiasiegerin in Vancouver, musste nach einem Sturz  Ausfahrt Kurve zehn im ersten Lauf alle Hoffnungen auf einen Spitzenplatz begraben. Ihre Teamkollegin und Europameisterin Dajana Eitberger, Zweite bei „Halbzeit“, fiel nach einem Fehler sogar noch unmittelbar hinter Hüfner auf Rang 19 zurück.

Natalie Geisenberger verteidigte ihre Führung in der Gesamtwertung des Viessmann-Weltcups mit jetzt 750 Punkten. Auf Rang zwei folgt nun wieder Summer Britcher (645) aus den USA vor Ihrer Landsfrau Erin Hamlin mit 642 Zählern.  

Am kommenden Wochenende macht der Viessmann-Weltcup Station in Altenberg (GER). Dort stehen neben dem 8. Viessmann-Weltcup auch die 47. Europameisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) auf dem Programm.

Stimmen

Tatiana Ivanova (RUS / WM-Dritte 2016, WM-Zweite 2012 und 2015, Europameisterin 2010 und 2012)

„Ein Sieg auf der Heimbahn ist immer etwas Besonderes. Endlich ist mir dies gelungen. Ich bin sehr, sehr glücklich.“

Natalie Geisenberger (GER / Olympiasiegerin 2014, Weltmeisterin 2013, 2015 und 2016)

„Die ganze Woche war schon schwierig Die Bahn hat diesmal einen sehr schwierigen Charakter.“

Victoria Demchenko (RUS)

„Das ist mein bislang größter Erfolg. In gewisser Weise ist mein Vater schon mein Vorbild.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.