Tatyana Ivanova gewinnt Olympiatest - Natalie Geisenberger den Gesamtweltcup

PyeongChang 2017 Damen Siegerinnen

PyeongChang (RWH) Beim zweiten Saisonsieg der zweimaligen Europameisterin Tatyana Ivanova aus Russland machte Olympiasiegerin Natalie Geisenberger ihren fünften Gesamtsieg im Viessmann-Weltcup perfekt. Dank Rang zwei beim Olympiatest in PyeongChang baute die dreimalige Weltmeisterin ihren Vorsprung in der Gesamtwertung auf 102 Zähler aus und kann beim Saisonfinale am kommenden Wochenende in Altenberg (25./26. Februar 2017) nicht mehr eingeholt werden. Weltmeisterin Tatjana Hüfner kam beim Viessmann-Weltcup in der künftigen Olympiastadt auf den vierten Platz hinter Ivanova, Geisenberger und Julia Taubitz (GER), die als Dritte das beste Resultat ihrer Laufbahn feiern konnte.

Mit dem fünften Erfolg in der Gesamtwertung zog Natalie Geisenberger mit den Rekordgewinnerinnen Silke Kraushaar-Pielach und Tatjana Hüfner gleich, die beide auch fünf Gesamtsiege feiern durften. Geisenberger, die bei den Weltmeisterschaften 2017 des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) in Innsbruck ohne Medaille geblieben war, musste sich in PyeongChang nur der Russin Tatyana Ivanova geschlagen geben. Für Ivanova, die in 49,792 Sekunden den Bahnrekord von Geisenberger (49,795) in zweiten Durchgang noch einmal verbesserte, war es der zweite Saisonsieg nach dem Erfolg beim BMW Sprint-Weltcup in Sigulda.

Ivanova ist nun mit 623 Punkten in der Gesamtwertung Dritte hinter Geisenberger (882) und Hüfner (780).

Stimmen

Tatyana Ivanova (RUS / Europameisterin 2010 und 2012, WM-Zweite 2012, 2015, WM-Dritte 2016):

„Ich freue mich sehr. Dabei war der zweite Lauf gar nicht so gut, ich habe zwar die Kurve neun gut getroffen, aber noch einen kleinen Fehler in der Kurve 15 gemacht.“

Natalie Geisenberger (GER / Olympiasiegerin 2014, dreimalige Weltmeisterin und dreimalige Europameisterin):

„Zum Gesamtweltcup möchte ich jetzt noch gar nichts sagen, so lange ich es nicht definitiv weiß. Mir ist das Rennen viel wichtiger gewesen, weil es halt doch die Generalprobe für Olympia ist. Ich habe mich im Laufe der zwei Wochen immer besser mit der Bahn angefreundet. Der erste Lauf war aus der Kurve neun heraus schon blitzsauber.“

Julia Taubitz (GER (U23-Weltmeisterin 2016 und Junioren-Weltmeisterin 2016)

„Das ist meine erste Medaille im Weltcup. Und dabei war der zweiten Lauf gar nicht so gut. Das ist einfach mega.“

 

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.