Tirol entscheidet am 15. Oktober über Olympia-Bewerbung 2026

Olympia Innsbruck

Innsbruck (RWH) Die wahlberechtigte Bevölkerung von Tirol stimmt am 15.Oktober 2017 über eine Bewerbung von Innsbruck für die Olympischen Winterspiele im Jahr 2026 ab. Dies gaben Tirols Landeshauptmann Günther Platter und Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer bekannt.

Die Frage, über die Tirols Bürger entscheiden sollen, lautet: „Soll das Land Tirol ein selbstbewusstes Angebot für nachhaltige, regional angepasste sowie wirtschaftlich und ökologisch vertretbare Olympische und Paralympische Winterspiele Innsbruck-Tirol 2026 legen?“

Etwaige Winterspiele sollen traditionell, nachhaltig und vor allem kostengünstig werden. „Mit dem Land Tirol wird es nur nachhaltige, regional angepasste sowie wirtschaftlich und ökologisch vertretbare Olympische Spiele geben“, betonte Platter. Das Innsbruck/Tirol-Angebot bedeute: „Unsere Spiele, nach unseren Regeln. Nur unter unseren Bedingungen wird es einen Vertrag mit dem IOC geben“.    

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.