Sigulda (pps) Titelverteidiger Albert Demtschenko aus Russland hat den Auftakt im Viessmann Weltcup im lettischen Sigulda gewonnen. Beim sechsten Weltcup-Erfolg seiner Laufbahn verwies der erste russische Gesamtsieger in 50,683 Sekunden den US-Amerikaner Tony Benshoof (50,759) und den Letten Martins Rubenis (50,877) auf die Plätze zwei und drei. Wegen der widrigen Wetterbedingungen annullierte die Jury den ersten Lauf und ließ die Entscheidung in nur einem Durchgang fallen. Stimmen Albert Demtschenko (RUS / Weltcup-Gesamtsieger 2004/2005) „Ich bin sehr zufrieden mit dem Saisonauftakt. Ich war auch sehr glücklich, dass die Jury den ersten Lauf annulliert hat. Wenn ich eine Sekunde auf den Spitzenreiter verliere, kann man nicht von fairen Bedingungen sprechen. Von meiner Krankheit im Sommer sieht man zwar noch die Spuren der Operationen, aber ansonsten bin ich völlig fit.“ Tony Benshoof (Sechster Weltcup-Gesamtwertung 2004/2005) „Ich bin sehr glücklich, das war ein guter Start in den Olympiawinter. Die Wetterbedingungen waren für alle sehr schwierig. Ich bin froh, dass die Jury den ersten Lauf annulliert hat. Die Bedingungen waren wirklich nicht fair.“ Martins Rubenis (LAT / WM-Zweite 2001 und WM-Dritte 2004) „Es waren sehr schwierige äußere Bedingungen. Der erste Lauf glich mehr einer Lotterie. Deshalb war es richtig, den Lauf zu annullieren.“

1564

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.