Unter kaum mehr erwarteten winterlichen Bedingungen ging im Tiroler Oberperfuss der erste Trainingstag zum RED-BULL-Doppelweltcup über die Bühne. Die WM-Strecke von 1996 wurde modernisiert und präsentierte sich in hervorragendem Zustand. Sollten die Trainingsläufe der Herren bereits ein Indiz für den Rennausgang sein, so dürften am kommenden Wochenende die Karten im Weltcup neu gemischt werden.
Gernot Schwab (AUT), der in der letzten Saison bereits durch mehrere zweite Plätze aufzeigen konnte, dominierte das Feld im ersten Training und blieb als einziger unter 1:17 Minuten. Martin Psenner (ITA), jeweils Dritter in den ersten beiden Saisonrennen, antwortete im zweiten Trainingslauf mit einer Zeit von 1:15,83 und blieb damit ungeschlagen. Der Sieger der ersten beiden Rennen, Anton Blasbichler (ITA) stürzte im ersten Training und belegte Rang sieben im zweiten Training. Aufhorchen ließ auch der jüngere Bruder des regierenden Weltmeisters Robert Batkowski, Florian Batkowski (AUT). Er belegte die Plätze zwei und drei in den Trainingsläufen.

Ein ganz anderes Bild bot sich bei den Damen: Renate Gietl (ITA), beflügelt durch zwei Saisonsiege, nahm im ersten Training der zweitplatzierten Russin Ekatharina Lavrentjeva gleich 1,87 Sekunden ab und unterbot im zweiten Trainingslauf sogar noch ihre eigene Bestzeit. Ein kräftiges Lebenszeichen gab die erst 15-jährige Schwester der Batkowski-Brüder, Melanie, die heuer ihre erste gesamte Weltcup-Saison bestreitet. Sie belegte die Ränge vier und drei und war somit beste Österreicherin. Denn nicht am Start ist die Zweite des Gesamtweltcups, Sandra Mariner, die sich im Training eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zuzog und noch einige Wochen pausieren wird müssen.

Im Doppelsitzerbewerb stehen die Zeichen weiterhin günstig für die Weltcup-Führenden Beer/Kögl (AUT), die 1996 bei der Weltmeisterschaft in Oberperfuss den Titel gewannen. In beiden Trainingsläufen erzielten sie Laufbestzeit, dicht gefolgt von ihren österreichischen Konkurrenten Schopf/Schopf. Aufhorchen ließen Andrzej Laszczak/Damian Waniczek (POL) mit der zweitbesten Laufzeit im zweiten Lauf.

Der erste der beiden RED BULL Weltcup-Bewerbe wird morgen, Freitag, um 9 Uhr mit den Rennen der Doppelsitzer und der Damen begonnen.

Bahndaten:

Länge: 1180 Meter
Starthöhe: 1340 Meter
Zielhöhe: 1180 Meter
Höhendifferenz: 160 Meter
Durchschnittsgefälle: 13,7%

Programm:

Donnerstag, 13. Januar 2005

Trainingsläufe und Eröffnungsfeier

Freitag, 14. Januar 2005
09:00h: 1. Wertungslauf Doppelsitzer (WC I)
anschließend: 1. Wertungslauf Damen (WC I)
11:00h: 2. Wertungslauf Doppelsitzer (WC I)
anschließend: 2. Wertungslauf Damen (WC I)
12:00h: 1. Wertungslauf Herren (WC I)
14:00h: 2. Wertungslauf Herren (WC I)

Samstag, 15. Januar 2005
09:00h: 1. Wertungslauf Herren (WC II)
11:00h: 2. Wertungslauf Herren (WC II)
13:00h: Trainingsläufe Damen und Doppel

Sonntag, 16. Januar 2005
09:00h: 1. Wertungslauf Doppelsitzer (WC II)
anschließend 1. Wertungslauf Damen (WC II)
11:00h: 2. Wertungslauf Doppelsitzer (WC II)
anschließend 2. Wertungslauf Damen (WC II)

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.