Innsbruck (pps) Der Countdown für die Weltmeisterschaften im Rennrodeln vom 28. Januar bis 4. Februar 2007 in Innsbruck-Igls fiel Mitte Dezember mit der Gründung des Organisationskomitees. Dies teilte die „Tiroler Rodel-Arge“ am 8. Dezember 2005 mit. 418 Tage hat das Team nun Zeit, um den Athletinnen und Athleten aus aller Welt perfekte Rahmenbedingungen für die Titelkämpfe zu bieten.

„Wir wollen der internationalen Rodelfamilie in Igls unvergessliche Tage bescheren. Vor allem die bis dahin beendeten Umbau- und Renovierungsmaßnahmen an den Zweckbauten des Iglser Eiskanals werden den Athleten und Betreuern sowie den Medienvertretern aus aller Welt noch nicht gekannte Standards bieten", sagte der Vorsitzende des OKs, Innsbrucks Vizebürgermeister Dr. Michael Bielowski.

Neben den sportlichen Konkurrenzen wollen die Veranstalter ein umfangreiches Event-Programm auf die Beine stellen, das vor allem Jugendliche zum Zuschauen und Mitmachen animieren soll. Stolz ist man, dass mit Hilfe der Agentur von Ex-Skistar Harti Weirather ganz neue Ideen Einzug in den Rennrodelsport finden werden. Die olympische Kunsteisbahn von 1976 war bereits 1977, 1987 und 1997 Schauplatz einer Rennrodel-WM und ist 2007 zum vierten Mal WM-Gastgeber.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.