Boise, Idaho/USA (pps) Werner Hoeger (Venezuela), eine der schillerndsten Figuren unter den Rennrodel-Exoten, beendet seine Laufbahn. Nach einem Sturz bei der Internationalen Trainingswoche auf der angehenden Olympiabahn im kanadischen Whistler Anfang November erklärte der Universitätsprofessor und Buchautor seinen Rücktritt.

Werner Hoeger, der am 15. Dezember seinen 56. Geburtstag feiert, nahm für Venezuela an den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City und Turin teil und erreichte dabei die Plätze 40 (2002) und 32 (2006). Der ehemalige Turner, der in Boise im US-Bundesstaat Idaho lebt, startete zudem bei den FIL-Weltmeisterschaften 2001 in Calgary (CAN), 2004 in Nagano (JPN), 2005 in Park City (USA) sowie 2007 in Igls (AUT).

Der Vater von fünf Kindern machte sich als Sachbuchautor über Fitness und Wellness vor allem in den USA einen Namen. Sein Sohn Christopher David, der mit der argentinischen Rennrodlerin Michelle Despain-Hoeger verheiratet ist, war 2002 ebenfalls Olympiateilnehmer.

Hoeger Werner Ven At 2008 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.