Calgary (RWH) Eine Woche zuvor war er im Nationencup gescheitert und musste den Saisonauftakt im Viessmann-Weltcup als Randfigur miterleben. Es folgte der Heimweltcup in Lake Placid, und plötzlich spielte Tucker West die Hauptrolle. Der 19 Jahre alte Student West gewann auf der Kunsteisbahn am Mount Van Hoevenberg als erster US-Amerikaner nach einer 17 Jahre andauernden Pause wieder einen Viessmann-Weltcup: Es war ein Fest für West. Oder wie die „Adirondack Daily Enterprise“ auf Seite eins titelte: „West is the Best.“ Doch nicht nur der Goldmedaillengewinner der Olympischen Jugendspiele, der damals mit der US-Team-Staffel gewann, macht Appetit auf die dritte Station des Viessmann-Weltcups am kommenden Freitag und Samstag (12./13. Dezember 2014) im kanadischen Calgary. Neben West sorgten vor dem Gastspiel der Rennrodler in der Hauptstadt von Alberta auch andere Athleten für Aufmerksamkeit. Beispielsweise Österreichs Wolfgang Kindl, dem mit Rang zwei das beste Resultat seiner Laufbahn gelang. Oder Dominik Fischnaller (ITA), der seine Konstanz mit dem dritten Podestplatz im dritten Saisonrennen unter Beweis stellte. Und der Russe Alexandr Peretjagin als Fünfter und der US-Amerikaner Aidan Kelly als Siebter, die beide nie besser im Viessmann-Weltcup platziert waren als diesmal. Auch bei den Damen purzelten die Bestmarken. Die Olympia-Dritte Erin Hamlin (USA) stand im Viessmann-Weltcup nie zuvor auf Rang zwei bei einer Siegerehrung. Im Sog der Weltmeisterin von 2009 schafften ihre Teamkolleginnen Emily Sweeney und Summer Britcher auf den Plätzen fünf und sechs jeweils persönliche Bestleistungen. Ebenso Italiens Sandra Robatscher, die im vergangenen Winter schon Zweite der Junioren-Weltmeisterschaft war und nun in Lake Placid Zehnte wurde. Calgary, Olympia-Gastgeber vor 26 Jahren und nun dritte Saisonstation nach den beiden vorangegangenen Stopps in den Olympiastädten Innsbruck (1964 und 1976) und Lake Placid (1932 und 1980), bildet den Abschluss vor der Weihnachtspause der Rennrodler. Auf dem Programm stehen die Entscheidungen bei Damen, Herren und im Doppel. Nach der ermutigenden Premiere folgt im Canada Olympic Park (COP) auch die zweite Auflage des Sprint-Weltcups des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL). Die Ergebnisse des FIL-Sprint Weltcups, der im nacholympischen Winter noch einmal in Altenberg ausgetragen wird, zählen zur Gesamtwertung im Viessmann-Weltcup dazu.

Zeitungskasten2 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.