Winterberg (pps) Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER) feierten auf der Bobbahn Winterberg Hochsauerland ihren vierten Sieg im Viessmann Rennrodel-Weltcup. Die Vize-Weltmeister von 2008 verwiesen Christian Oberstolz/Patric Gruber (ITA, 0,010 Sekunden zurück) auf den zweiten Rang. Die Europameister von 2008 lagen nach dem ersten Rennlauf noch mit Bahnrekord (43,412 Sekunden) in Führung, mussten sich dann aber knapp geschlagen geben. Rang drei ging an Christian Niccum/Jayson Terdiman aus den USA (0,327 Sekunden zurück).
In der Gesamtwertung zum Viessmann Rennrodel-Weltcup führen weiterhin Oberstolz/Gruber (ITA, 170 Punkte) vor Wendl/Arlt (GER, 160) und Niccum/Terdiman (USA, 125).

Stimmen

Tobias Wendl (GER, Vize-Europameister 2010):
„Wir sind die ganze Woche schon im Training sehr konstant gefahren. Im Rennen hatten wir zwei solide Läufe ins Ziel gebracht, das war der Schlüssel zum Erfolg.“

Christan Oberstolz (ITA, Europameister 2008):
„Wir können nicht zufrieden sein. In beidem Läufen haben wir einen Fehler im Labyrinth gemacht. So kann man nicht gewinnen.“

Christan Niccum (USA, Weltcupsieger 1996/1997 in Lillehammer mit Matt McClain):
„Im Winter 1996/1997 stand ich in Lillehammer zum ersten Mal auf dem Siegerpodest, damals noch mit Matt McClain. Und jetzt stehe ich nach langer Zeit hier in Winterberg auf dem Podest.“

Wendl Arlt Weltcup W Berg 492 C Dietmar Reker 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.