Deutsche Damen-Dominanz und Spannung bei Herren und im Doppel
Berchtesgaden (pps) Der Viessmann Rennrodel-Weltcup, dessen Titelsponsor nun schon im zehnten Jahr verlässlicher Partner des Internationalen Verbandes FIL ist, startet ohne Seriensieger Markus Prock aus Österreich am kommenden Wochenende auf der Olympiabahn von Park City im US-Bundesstaat Utah in die neue Saison.
Nach beinahe zwei Jahrzehnten an der Weltspitze, mindestens ebenso vielen Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften und insgesamt zehn Erfolgen in der Gesamtwertung (zuletzt im Olympiawinter 2001/2002) stellte der Olympiadritte von Salt Lake City und Weltmeister der Jahre 1987 sowie 1996 im Sommer seinen Rennschlitten endgültig in die Ecke.
Während bei den Herren ein Nachfolger für eine der herausragendsten Persönlichkeiten des Rennrodelsports gesucht wird, gehen die deutschen Damen beim Auftakt im Viessmann Rennrodel-Weltcup als Top-Favoritinnen ins Rennen. Seit exakt 54 Rennen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften sowie im Viessmann Weltcup und im Krombacher Challenge Cup sind die deutschen Rennrodlerinnen um Olympiasiegerin Sylke Otto, Weltcup-Titelverteidigerin und Olympia-dritte Silke Kraushaar sowie der Olympiazweiten Barbara Niedernhuber ungeschlagen.
Ein Ende der seit November 1987 andauernden Siegesserie - damals gewann am Königssee die Österreicherin Andrea Tagwerker gegen die deutschen Mädchen – ist nicht in Sicht. Zumal mit Angelika Neuner (Olympia-Vierte und Weltcup-Vierte) aus Österreich und Becky Wilczak (Olympia-Fünfte und Weltcup-Fünfte) aus den USA die größten Konkurrentinnen im nacholympischen Winter nicht am Start sein werden.
Während Angelika Neuner, 1992 Olympia-Zweite und 1998 Olympia-Dritte, ihre Laufbahn beendete, widmet sich Becky Wilczak vorerst ihrer beruflichen Ausbildung und kehrt eventuell im kommenden Winter auf die Eisbahn zurück.
Im Doppelsitzer fehlen im Vergleich zum Vorjahr die US-Amerikaner Chris Thorpe/ Clay Ives, die nach dem Gewinn der olympischen Bronzemedaille ihre Laufbahn beendeten. Mit den zweimaligen Olympiazweiten Mark Grimmette/Brian Martin (1998 und 2002) haben die Gastgeber bei der Olympiarevanche im Utah Olympic Park aber ein heißes Eisen im Rennen. Der Sieg führt allerdings nur über die deutschen Doppelsitzer mit den Olympiasiegern, Europameistern und Weltcup-Gesamtsiegern Patric Leitner/Alexander Resch an der Spitze.

Redaktion: cosmos-pps Kommunikations GmbH
Wolfgang Harder
Windscheidstr. 6
D 10627 Berlin
Tel.: (+49) 173 – 60 733 52
Email: HardyWolfgang@aol.com

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.