Calgary (pps) Mit einer deutlichen Erhöhung der Prämien im Viessmann-Weltcup, im SUZUKI Challenge-Cup und auch in der SUZUKI Team-Staffel setzt der Internationale Rennrodel-Verband (FIL) im vorolympischen Winter ein klares Zeichen. „Wir haben immer die Athleten im Auge, aus deren Kreis die Anregung letztendlich kam. Aber wir müssen dabei auch stets im Rahmen unserer Möglichkeiten bleiben“, kommentierte FIL-Präsident Josef Fendt die Steigerung des Preisgeldes.

Statt wie bislang mit etwas mehr als 30.000 Euro sind die Erfolge in den jeweiligen Gesamtwertungen (Damen, Herren und Doppel) des Viessmann-Weltcups ab sofort mit annähernd 40.000 Euro dotiert. Der Gesamtsieg (Damen und Herren) ist jeweils 4.000 Euro wert, im Doppelsitzer sogar 5.000. Um mehr als ein Fünftel angehoben wurden auch die Dotierungen für die Einzel-Weltcupsiege in allen drei Disziplinen. Zudem stehen im Winter vor den Olympischen Spielen 2010 im kanadischen Vancouver neun statt wie im Vorjahr nur acht Weltcups auf dem Sportkalender. Das Gesamtvolumen der Steigerung im Prämienpaket der FIL beträgt in der Saison 2008/2009 rund 30 Prozent.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.