Wendl/Arlt seit vier Viessmann-Weltcups am Königssee ungeschlagen Königssee (pps) Die EM-Zweiten Tobias Arlt/Tobias Wendl haben die letzten vier Viessmann-Weltcups auf der Kunsteisbahn am Königssee gewonnen. Das im vorolympischen Winter dominierende Doppel siegte seit 2009/2010 immer auf der Heimbahn, zuletzt Anfang Dezember 2012, als Königssee als Ersatzort für Cesana (ITA) einsprang. Bei den Damen hatte die WM-Dritte Natalie Geisenberger bei der Ersatz-Veranstaltung für Cesana die Nase vorne, im Winter 2011/2012 hatte die nun verletzt fehlende Tatjana Hüfner die Nase vorne. Bei den Herren siegte im Dezember überraschend Europameister Andi Langenhan. 2011/2012 feierte Felix Loch den ersten deutschen Sieg am Königssee seit zehn Jahren. Zuletzt hatte sich auf der traditionsreichsten Kunsteisbahn der Welt der dreimalige Olympiasieger Georg Hackl im Dezember 2001 als letzter deutscher Sieger eintragen lassen. In der Team-Staffel hatte im Vorjahr überraschend Italien in der Besetzung Sandra Gasparini, Dominik Fischnaller und Christian Oberstolz/Patrick Gruber vor dem favorisierten Team von Deutschland (Tatjana Hüfner, Felix Loch und Tobias Wendl/Tobias Arlt) gewonnen. Rang drei hatte Russland belegt. Als Königssee im Dezember 2012 kurzfristig für Cesana einsprang, stand keine Team-Staffel auf dem Programm. Cesana hatte sich aus finanziellen Gründen nicht in der Lage gesehen, den Viessmann-Weltcup auszutragen.
Wendl Arlt Podest 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.