Nagano (pps) Als „Krampf“ bezeichnete Bundestrainer Thomas Schwab die Befürchtungen der zweimaligen Olympiasiegerin Sylke Otto (Deutschland), nach ihrem 21. Platz beim Viessmann Weltcup in Calgary nicht für die Weltmeisterschaften Anfang Februar 2007 in Igls (Österreich) berücksichtigt zu werden. „Ich bin doch kein Unmensch. Jeder hat gesehen, dass Sylke in Calgary nach ihrem Sieg im ersten Lauf auf dem Weg zu einer Top-Platzierung war und nur der Wind sie ausgebremst hat.“

Ausgerechnet im Winter ihres angekündigten Rücktritts läuft es für Sylke Otto bislang nicht nach Wunsch. Vor dem 4. Viessmann Weltcup im japanischen Nagano rangiert die viermalige Weltmeisterin (2000, 2001, 2003, 2005) nach den Plätzen vier (Cesana), zwei (Park City) und 21 (Calgary) in der Gesamtwertung des Viessmann Weltcups hinter den drei Teamkolleginnen Silke Kraushaar-Pielach (285), Tatjana Hüfner (230) und Anke Wischnewski (225) deutlich distanziert mit 165 Zählern auf Platz vier.

Die Kanadierin Regan Lauscher, die auf ihrer Heimbahn auf Rang vier ins Ziel kam, entschloss sich kurzfristig, die Reise nach Japan doch mitzumachen. Für die USA gehen in Nagano Erin Hamlin und Ashley Hayden, WM-Vierte von 2005, an den Start.

2083

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.