Favoriten-Trio hat schon mal in Cesana gewonnen Cesana (pps) Die drei Favoriten-Duos kommen aus Deutschland, Österreich und Italien und tragen die Namen Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER), Andreas Linger/Wolfgang Linger (AUT) und Christian Oberstolz/Patrick Gruber (ITA). Gemeinsam haben diese drei Doppel mindestens je einen Sieg auf der anspruchsvollen Olympiabahn der Winterspiele 2006 in Turin. Wendl/Arlt, Vize-Weltmeister 2008 und Vize-Europameister 2010, gewannen die WM-Generalprobe im Vorjahr. Linger/Linger holten vor fünf Jahren ihr erstes Olympia-Gold hier. Und Oberstolz/Gruber gewannen 2008 bei der EM an gleicher Stelle den bislang einzigen Titel ihrer Laufbahn. Das Favoriten-Trio für die Entscheidung im Doppelsitzer, die ungewöhnlicher Weise an zwei Tagen (29. Januar 2011 / 19.00 Uhr Start 1. Lauf und 30. Januar 2011 / 09.00 Uhr Start 2. Lauf) fällt, hat die nacholympische Saison entscheidend geprägt. Schon in ihrer ersten Saison als Deutschlands Nummer eins entpuppten sich Wendl/Arlt gleich als würdige Nachfolger der erfolgreichen Patric Leitner/Alexander Resch (Olympiasieger 2002 und viermalige Weltmeister) sowie André Florschütz/Torsten Wustlich (Olympia-Zweite 2006 und dreimalige Weltmeister). Das bayerische Duo („Wir wollen bei der WM aufs Trepperl“) gewann in dieser Saison gleich vier Viessmann-Weltcups (Winterberg, Calgary, Königssee und Oberhof). „Wir sind älter und reifer geworden“, beurteilt Tobias Wendl die neu gewonnene Konstanz. Die zweimaligen Olympiasieger Linger/Linger siegten beim Auftakt in Innsbruck-Igls, teilten sich in Park City den Sieg mit ihren Landsleuten Peter Penz/Georg Fischler und waren zuletzt in Altenberg erfolgreich. Und Oberstolz/Gruber sammelten mit fünf zweiten Plätzen eifrig Punkte. Zudem brennen die beiden Südtiroler, die bei Olympia bislang immer leer ausgingen (2006 Platz fünf und 2010 Rang vier) und trotz ihrer insgesamt 15 Siege im Viessmann-Weltcup auch noch ohne WM-Plakette sind, darauf, endlich Edelmetall zu gewinnen. Österreichs Olympia-Helden Linger/Linger haben natürlich noch ihre Landsleute Penz/Fischler auf der Medaillenrechnung. Und auch noch die beiden Sics-Brüder Andris und Juris (LAT) als Olympia-Zweite von Vancouver 2010. „Speziell die Bahn in Cesana liegt den beiden, die werden bei der WM ganz heiße Medaillenkandidaten sein“, sagte Andreas Linger. Gespannt, so der 29-Jährige Linger, sei er auf die Vorstellung der Russen und Amerikaner. Das US-Duo Christian Niccum/Jayson Terdiman gab in Winterberg mit Rang drei schon mal seine Visitenkarte ab. Und die inzwischen vom Liechtensteiner Wolfgang Schädler trainierten Russen besitzen mit Vladislav Yushakov/Vladimir Makhnutin (Vierte in Altenberg und Fünfte in Oberhof) und Ivan Nevmerzhitskiy/Vladimir Prokhorov (Oberhof-Sechste) gleich zwei interessante Doppel. „Sie müssen sich erst auf das neue Material einstellen, aber die Fortschritte sind unverkennbar“, sagt Schädler.
Oberstolz Gruber Weltcup Oberhof 828 C Dietmar Reker 1
Linger Linger Weltcup Oberhof 912 C Dietmar Reker 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.