ŽELEZNIKI. Am kommenden Wochenende, vom 20. bis 22. Jänner, findet der vierte Bewerb des GRM Group Weltcups im Rennrodeln auf Naturbahn statt. Dieses Mal geht es für die Teams nach Železniki (SLO) – genauer gesagt, in das Skigebiet Soriška Planina auf etwa 1.300 Metern Seehöhe. Aufgrund von Schneemangel war lange nicht sicher, ob die Weltcup-Rennen dort überhaupt durchgeführt werden können, doch es wurde noch rechtzeitig der lang ersehnte Wintereinbruch gemeldet, sodass der Austragung des GRM Group Weltcups in Slowenien nun nichts mehr im Wege steht.

Kein Problem mit den Temperaturen gab es jedenfalls bei den Bewerben am letzten Wochenende in Moskau (RUS), wo nicht nur Weltcup-, sondern auch zum ersten Mal in dieser Saison Verfolgungsrennen ausgetragen wurden – ein spezieller Rennmodus, bei dem es ebenfalls Punkte zu holen galt. Dadurch hat sich im Gesamt-Weltcup einiges getan: Bei den Herren etwa hat Thomas Kammerlander aus Österreich die Führung übernommen. Er darf sich in Slowenien zum ersten Mal in seiner Karriere das Leader-Trikot überziehen, nachdem er in Moskau mit zwei Siegen das Punktemaximum ge- und damit Seriensieger Patrick Pigneter (ITA) überholt hat. Kammerlander, dessen Punktekonto momentan 355 Zähler aufweist, liegt nun vor Pigneter (330) und dessen drittplatzierten Teamkollegen Alex Gruber (300) auf dem ersten Rang in der Gesamtwertung.
Ebenfalls eine starke Leistung in Russland zeigte Evelin Lanthaler (ITA), die, wie Kammerlander, in Moskau sowohl das klassische Weltcup- als auch das Verfolgungsrennen für sich entscheiden und damit 200 Punkte holen konnte. Dadurch zog sie im Gesamt-Weltcup an der Österreicherin Tina Unterberger vorbei, die vor dem Rennen in Slowenien mit 340 Punkten den zweiten Platz belegt. Dritte in der Gesamtwertung ist Lanthalers Teamkollegin Greta Pinggera, sie landete – ebenso wie Unterberger – in Moskau zweimal am Podest und hält nun bei 310 Punkten. Damit beträgt ihr Rückstand auf Lanthaler, die bei 370 Zählern liegt, 60 Punkte.
Um einiges enger nimmt sich die Situation im Doppelbewerb aus: Die Italiener Patrick Pigneter/Florian Clara konnten ihre Führung im Gesamt-Weltcup zwar behalten, mit 305 Punkten weisen sie aber einen minimalen Abstand von gerade mal fünf Zählern auf die zweitplatzierten Russen Pavel Porshnev/Ivan Lazarev (300) auf, die in Moskau das Weltcup-Rennen für sich entscheiden konnten. Auf Platz drei findet sich ebenfalls eine russische Paarung: Aleksandr Egorov/Petr Popov (285 Punkte) konnten durch den Sieg im Verfolgungs- und dem zweiten Platz im Weltcup-Rennen in Russland den Rückstand auf die vor ihnen liegenden Paarungen in der Gesamtwertung verringern.

Die Strecke in Slowenien ist für einige der Athleten keine unbekannte, auch wenn das letzte Rennen nun schon einige Jahre zurückliegt – der letzte Weltcup-Bewerb in Železniki wurde in der Saison 2011/2012 ausgetragen. Damals hatten bei den Herren noch drei Italiener triumphiert, Pigneter gewann vor seinen Landsleuten Hannes Clara und Rudi Resch, der derzeitige Weltcup-Führende Kammerlander wurde Zehnter. Die Siegerinnen bei den Damen – Ekaterina Lavrentyeva (RUS), Renate Gietl (ITA) und Melanie Batkowski (AUT) – sind dieses Jahr alle nicht mehr dabei, dafür allerdings Lanthaler und Unterberger, die 2012 in Slowenien auf Platz sechs bzw. sieben gefahren sind. Im Doppelbewerb gewannen Porshnev/Lazarev das Rennen vor Pigneter/Clara sowie Christian Schatz/Gerhard Mühlbacher (AUT).

Programm

Freitag, 20.1.2017:
9.00:        1. Trainingslauf Herren
                1. Trainingslauf Damen
11.00:      2. Trainingslauf Herren
                2. Trainingslauf Damen
13.00:      1. Trainingslauf Doppelsitzer
14.00:      2. Trainingslauf Doppelsitzer
anschl.:    Mannschaftsführerbesprechung im Ziel

Samstag, 21.1.2017:
9.00:        Qualifikationslauf Herren
10.15:      Qualifikationslauf Damen
12.15:      Qualifikationslauf Doppelsitzer
anschl.:     Siegerehrung Nationencup
13.30:      Finallauf Doppelsitzer
                Blumenzeremonie Doppelsitzer
anschl.:    Mannschaftsführerbesprechung im Ziel

Sonntag, 22.1.2017:
9.00:         Finallauf Damen
                 Blumenzeremonie Damen
10.00:       Finallauf Herren
                 Blumenzeremonie Herren
11.30        Teambewerb
                 Blumenzeremonie Team
13.30        Siegerehrungen Damen, Herren, Doppel, Team

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.