Nach der Papierform ist die Auswahl Deutschlands unschlagbar Cesana (pps) Von der Papierform her steht der Weltmeister in der Team-Staffel schon vor dem Start fest. Die deutsche Auswahl geht am Sonntag (30. Januar 2011 / 10.20 Uhr) zum Abschluss der 42. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) als Titelverteidiger an den Start, möchte den „Titel-Hattrick“ nach dem Erfolg bei der WM-Premiere der Team-Staffel 2008 in Oberhof realisieren. In die „Pole Position“ hievte sich das schwarz-rot-goldene Quartett mit dem vorzeitigen Gesamtsieg im Viessmann-Team-Staffel-Weltcup presented by Money Service Group: Mit fünf Siegen in fünf von insgesamt sechs Rennen blieb das Team des deutschen Cheftrainers Norbert Loch in diesem Winter bislang ungeschlagen. Dennoch gibt es Restzweifel, ist die Team-Staffel doch manchmal eine Wundertüte. Beispielsweise eroberte die Vertretung von Lettland 2008 völlig überraschend den EM-Titel in der Team-Staffel. Übrigens in Cesana – auch jetzt wieder Schauplatz. Damals ging die deutsche Mannschaft, die vor dem Rennen als haushoher Favorit gehandelt wurde, leer aus. Silber gewann das Team Österreich, Bronze ging an die Gastgeber aus Italien. Den Sieg von Cesana wiederholte das lettische Team zwei Jahre später bei der Heim-EM. Damals in Sigulda musste sich die deutsche Vertretung mit Bronze hinter Österreich begnügen. Seit der Premiere der Team-Staffel am 7. Januar 2007 auf der Kunsteisbahn am Königssee trugen sich bislang fünf Nationalverbände in die Siegerlisten der Staffel-Wettbewerbe ein. Seit diesem Winter besitzt die Team-Staffel den Weltcup-Status, in den Jahren davor gab es verschiedene Patronate, unter denen die Team-Staffel firmierte. Neben Deutschland und dem zweimaligen Europameister Lettland waren dies noch die Teams aus den USA, aus Österreich und aus Kanada, das im Olympia-Winter in Innsbruck-Igls die Nase vorn hatte. Österreich gewann in den Wintern 2007/2008 (Winterberg) und 2008/2009 (Innsbruck-Igls) jeweils einmal. Die Vertretung der USA siegte 2007/2008 auf der Heimbahn in Lake Placid. Doch nicht nur diese Vielfalt begeistert die Aktiven für die Team-Staffel. „Es macht einfach Spaß“, sagte Österreichs Olympia-Zweite Nina Reithmayer. Und Olympiasiegerin Tatjana Hüfner ergänzt: „Ich möchte mich immer für die Staffel qualifizieren. Ich halte die Staffel für eine tolle Veranstaltung. Nicht nur für uns Sportler, sondern auch für Zuschauer und Medien“. Bei den 42. FIL-Weltmeisterschaften beobachtet eine Delegation des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) die Team-Staffel. Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme in das Programm Olympischer Winterspiele trifft dann IOC-Präsident Jacques Rogge alleinverantwortlich. Der „Herr der Ringe“ nimmt die Team-Staffel am 20. Februar 2011 (Start: 13.00 Uhr) beim Weltcup-Finale im lettischen Sigulda höchstpersönlich in Augenschein. Die Entscheidung wird voraussichtlich dann im April 2011 verkündet.
Harnis Regec Staffel Winterberg 031 Dietmar Reker 03 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.