DEUTSCHNOFEN. Der GRM Group Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn neigt sich nun langsam dem Ende zu: Nur noch zwei Bewerbe sind zu absolvieren, bevor die Gesamtsieger der Weltcup-Saison 2016/2017 feststehen. Die vorletzte Gelegenheit für die Athleten, Punkte für den Weltcup zu sammeln, gibt es auf der Pföslriep-Strecke im südtirolerischen Deutschnofen (ITA), wo vom 27.–29. Jänner die Rennen über die Bühne gehen werden. Diese sind gleichzeitig auch die letzte Bewährungsprobe vor den Weltmeisterschaften, die vom 3.–5. Februar im rumänischen Vatra Dornei stattfinden.

Der Kampf um den Gesamt-Weltcup ist diese Saison enorm spannend. Bei den Herren etwa trennen gerade mal zehn Punkte den derzeit führenden Thomas Kammerlander (AUT) von Titelverteidiger Patrick Pigneter (ITA). Der Italiener fiel nach dem Weltcup- und dem Verfolgungsrennen in Moskau (RUS) hinter Kammerlander zurück, durch seinen Triumph in Slowenien konnte er aber wieder etwas Boden gutmachen und den Rückstand auf den Österreicher verkürzen. Auf dem dritten Rang der Gesamtwertung liegt Pigneters Teamkollege Alex Gruber: Er muss in Deutschnofen wohl eine ähnlich gute Leistung zeigen wie letztes Jahr, als er das Rennen für sich entschied, um nicht den Anschluss an die vorderen Plätze zu verlieren. Doch Pigneter und Kammerlander, der in Südtirol unbedingt ganz vorne mitfahren möchte, um beim Finale auf seiner Heimbahn in Umhausen (AUT) den Weltcup-Sieg möglichst in der eigenen Hand zu haben, werden natürlich alles unternehmen, um das zu verhindern.

Im Gesamt-Klassement der Damen steht weiterhin Evelin Lanthaler (ITA) an der Spitze: Sie hat ein Polster von 45 Punkten auf die zweitplatzierte Greta Pinggera (ITA), die das Weltcup-Rennen in Slowenien für sich entscheiden und dadurch nicht nur an Tina Unterberger (AUT) vorbeiziehen, sondern auch den Rückstand auf Lanthaler verkürzen konnte. Unterberger wiederum, die einen tollen Start in die Saison hingelegt hat und derzeit 15 Punkte hinter Pinggera auf Rang drei liegt, muss in Deutschnofen wohl besser abschneiden als letztes Jahr – damals wurde sie Fünfte –, um ihre Chancen auf den Sieg im Gesamt-Weltcup zu wahren. Die Italienerinnen um Lanthaler, Pinggera und Sara Bachmann, die auch letztes Jahr in Südtirol die ersten drei Plätze belegten, werden es ihr aber garantiert nicht leicht machen.

Auch bei den Doppelsitzern ist das Rennen um den Gesamt-Weltcup eine enge Angelegenheit: Nachdem es für sie in Moskau nicht ganz nach Wunsch gelaufen war, konnten sich Seriensieger Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) in Slowenien mit einem Sieg wieder etwas Luft verschaffen – sie führen den Gesamt-Weltcup mit 405 Punkten an. Doch Aleksandr Egorov/Petr Popov (RUS) und insbesondere Pavel Porshnev/Ivan Lazarev (RUS), die bisher starke Leistungen zeigten und mit Ausnahme des Verfolgungsrennens in Moskau in dieser Saison immer auf dem Podium landeten, sind ihnen dicht auf den Fersen: Porshnev/Lazarev liegen mit nur 20 Punkten Rückstand hinter Pigneter/Clara auf dem zweiten Rang, dicht gefolgt von ihren Teamkollegen Egorov/Popov mit 340 Punkten. Insofern ist also alles angerichtet für spannende Rennen in Deutschnofen.

 

Programm
Freitag, 27.1.2017:
09.00 Uhr    1. Trainingslauf Einsitzer Herren, Damen
11.00 Uhr    2. Trainingslauf Einsitzer Herren, Damen
13.00 Uhr    1. Trainingslauf Doppelsitzer
13.45 Uhr    2. Trainingslauf Doppelsitzer, anschl. Mannschaftsführerbesprechung im Zielraum
19.00 Uhr    Offizielle Eröffnungsfeier des Rodelweltcups im Zielgelände mit den Athleten und Ehrengästen
21.00 Uhr    Weltcup-Party im Festzelt mit Melissa Naschenweng & Dj El Paso

Samstag, 28.1.2017:
10.00 Uhr    Qualifikationslauf Herren
11.15 Uhr    Qualifikationslauf Damen
12.00 Uhr    Qualifikationslauf Doppelsitzer, anschließend Mannschaftsführerbesprechung im Zielraum
12.00 Uhr    Nennschluss Teambewerb
13.00 Uhr    Finallauf Doppelsitzer (16 Starter), anschließend Blumenzeremonie für Doppelsitzer
13.45 Uhr    Siegerehrung Nationencup Herren, Damen, Doppelsitzer, Siegerehrung Weltcup Doppelsitzer
16.00 Uhr    Preiswatten
19.00 Uhr    Freerunning & Parcours-Show im Festzelt
21.00 Uhr    Weltcup-Party im Festzelt mit „Stodlgang“

Sonntag, 29.1.2017:
10.00 Uhr    Frühschoppen im Zelt mit der Live-Band „Südwind“
        „MILA Bergmilch Schaubutterei“
10.30 Uhr    Finallauf Einsitzer Damen (16 Starterinnen)
        anschließend Blumenzeremonie für Einsitzer Damen
11.10 Uhr    Finallauf Einsitzer Herren (26 Starter)
        anschließend Blumenzeremonie für Einsitzer Herren
13.00 Uhr    Teambewerb
        anschließend Blumenzeremonie für Teambewerb
13.45 Uhr    Siegerehrung Herren, Damen, Team im Zielraum
        Abschlussfeier

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.