Berlin (pps) Der erfolgreichste Rennrodler aller Zeiten, Georg Hackl aus Berchtesgaden, wird nach Abschluss seiner Laufbahn mit einer weiteren Auszeichnung geehrt. Am 27. Oktober verleiht der Bundesminister des Innern in München dem dreimaligen Olympiasieger den Preis für Toleranz und Fair Play im Sport.

Der 40 Jahre alte Bayer wird für sein sportliches „Lebenswerk, das durch Toleranz und Fair Play im Sport gekennzeichnet ist, auf Vorschlag des deutschen Sports“ ausgezeichnet, wie es in der Einladung des Berliner Bundesinnenministeriums hieß. Den Preis überreichen Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble und die Nationale Botschafterin für Sport, Toleranz und Fair Play, Rosi Mittermaier-Neureuther, selbst zweimalige Olympiasiegerin im Alpinen Skisport, beim „Fest der Begegnung“ der Stiftung Deutsche Sporthilfe in München.

Neben den drei Olympischen Goldmedaillen (1992, 1994 und 1998) gewann Georg Hackl noch zwei Mal Olympia-Silber (1988 und 2002) sowie drei WM-Titel (1989, 1991 und 1997). Nach seinem sechsten Olympiastart 2006 in Turin beendete der Bundeswehrsoldat seine Laufbahn und arbeitet neben seinem Studium an der Kölner Trainerakademie, bereits im Trainerbereich des deutschen Verbandes (BSD).

1966

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.