Beinahe alle Würfel scheinen gefallen zu sein, bevor am kommenden Wochenende in Garmisch-Partenkirchen (GER) das Finale im aqotec-Weltcup über die Bühne gehen wird. Das schlechteste Saison-Resultat wird in der Endabrechnung gestrichen, das Saisonfinale bleibt jedoch in jedem Fall in der Wertung, so könnten sich noch einige Überraschungen ergeben.
Patrick Pigneter (ITA) wird allerdings der fünfte Weltcup-Gesamtsieg in Folge nicht mehr zu nehmen sein, da Thomas Schopf (AUT), der so fulminant in die Saison gestartet war, bereits mehr als 100 Zähler Rückstand hat. Mit einem Sieg und einem Ausfall von Pigneter könnte er dies zwar rechnerisch noch aufholen, doch der Südtiroler muss nichts riskieren und würde auch mit einer mäßigen Leistung noch als Gesamtsieger hervorgehen. Zudem war Pigneter in den letzten Jahren nie schlechter als an der dritten Stelle platziert, abgesehen von einem einzigen Sturz im Vorjahr. Um die Plätze zwei und drei kann allerdings ein spannender Kampf erwartet werden. Thomas Schopf, Rudi Resch (ITA), Thomas Kammerlander (AUT), Anton Blasbichler (ITA) und vor allem Gernot Schwab (AUT), der verletzungsbedingt ein Rennen auslassen musste (welches sein Streichresultat sein wird) haben noch Chancen.
Im Doppelsitzerbewerb führen zwar die Russen Pavel Porshnev/Ivan Lazarev, jedoch konnten Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) alle Rennen gewinnen, außer jenes, in welchem sie zu Sturz kommen. Da dieses ihr Streichresultat sein wird, haben die beiden bei einem weiteren Sieg sogar noch die Chance die Saison mit der maximalen Punktezahl von 500 Punkten zu beenden. Porshnev/Lazarev müssen 70 Punkte streichen und liegen damit bereits hinter den Italienern.
Lediglich bei den Damen wird erst das letzte Rennen die Entscheidung bringen, ob Ekatharina Lavrentjeva (RUS) zum siebenten Mal – zum fünften Mal in Folge – oder Renate Gietl (ITA) zum zweiten Mal in ihrer Karriere den Gesamtweltcup gewinnen kann. Das letzte Weltcup-Rennen in Garmisch-Partenkirchen in der Saison 2003/2004 konnte Lavrentjeva für sich entscheiden. Ein Wörtchen mitreden könnte auch Evelin Lanthaler (ITA), die seit ihrer Silber-Medaille bei den Europameisterschaften immer besser in Form zu kommen scheint. Derzeit liegt sie im Weltcup noch hinter Melanie Batkowski (AUT), die jedoch ihren Platz am Podium nicht kampflos räumen wird. Immerhin wurde die Tirolerin auf der Bahn der Olympiastadt von 1936 im Jahr 2006 zum ersten Mal Junioren-Weltmeisterin.

Der Weltcup in Garmisch-Partenkirchen beginnt am Freitag mit den Trainingsläufen, am Samstag folgt die Entscheidung bei den Doppelsitzern sowie der erste Durchgang im Damenrennen, am Sonntag die restlichen Entscheidungen.

Bahndaten:
Länge: 1100 m
Starthöhe: 890 m
Zielhöhe: 737 m
Höhendifferenz: 153 m
Durchschnittliches Gefälle: 14,7%

Programm in Garmisch-Partenkirchen:
Freitag, 26. Feb 2010:
09.00h: 1.Trainingslauf Herren und Damen
13.30h: 1. Trainingslauf Doppelsitzer
14:30h: 2. Trainingslauf Doppelsitzer
18:00h: Eröffnungsfeier

Samstag, 27. Feb 2010:
10:00h: 2. Trainingslauf Damen
anschließend:1. Wertungslauf Doppelsitzer
12:30h: 2. Wertungslauf Doppelsitzer
anschließend: 1. Wertungslauf Damen
14:00h: 2. Trainingslauf Herren

Sonntag, 28. Feb 2010
10:00h: 1. Wertungslauf Herren
anschließend: 2. Wertungslauf Damen
12:00h: 2. Wertungslauf Herren
14:00h: Siegerehrungen

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.