Lake Placid (pps) Weltmeister Felix Loch fand seinen Meister. Bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Lake Placid musste sich der jüngste FIL-Titelträger aller Zeiten dem Österreicher Wolfgang Kindl geschlagen geben. Der zweimalige Junioren-Weltmeister lag nach zwei Läufen 0,141 Sekunden hinter dem Kindl, dessen bestes Weltcup-Resultat bislang der siebte Platz beim Viessmann Weltcup in Innsbruck-Igls war. Bronze ging an den US-Amerikaner Robby Huerbin.
Auch bei den Juniorinnen gab es eine Überraschung. Nachfolgerin von Natalie Geisenberger wurde die erst 15 Jahre alte US-Amerikanerin Kate Hansen. Silber und Bronze gingen durch Lisa Liebert und Carina Schwab an Deutschland. „Ich bin wirklich sprachlos“, sagte die neue Junioren-Weltmeisterin. „Ich habe in meinen kühnsten Träumen nicht damit gerechnet auf dem Podest zu stehen, geschwiegen denn den Titel zu holen.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.