Cesana Pariol (pps) Weltmeisterin Sylke Otto feierte auf der angehenden Olympiabahn in Cesana Pariol (Italien) ihr 35. Sieg im Viessmann Rennrodel Weltcup. Die Olympiasiegerin verwies knapp drei Monate vor den Olympischen Winterspielen in Turin (10. – 26. Februar 2006) in 1:34,810 Minuten ihre Vereinskollegin und EM-Zweite von 2004, Tatjana Hüffner (1:35,045), und die ehemalige Olympiasiegerin Silke Kraushaar (1:35,349) auf die Plätze zwei und drei. Im Weltcup führt nach zwei Rennen nun Sylke Otto (185 Punkte) vor Silke Kraushaar (170) und Anastasia Oberstolz-Antonova (115) aus Italien, die beim Olympiatest Rang vier (1:35,371) belegte. Stimmen Sylke Otto (Olympiasiegerin 2002 und viermalige Weltmeisterin) „Ich habe mir die Bahn hart verarbeiten müssen. Die beiden Läufe im Rennen waren die besten von mir auf dieser Bahn. Das vorolympische Omen wurde ja schon bei Herren und Doppelsitzern geknackt, warum nicht jetzt auch bei den Damen?“ Tatjana Hüffner (EM-Zweite 2004) „Das war ein guter Einstand, aber noch lange nicht das Olympia-Ticket für mich. Mir gefiel die Bahn von der ersten Fahrt an. Sylke Otto war aber diesmal einfach noch zu stark.“ Silke Kraushaar (Olympiasiegerin 1998 und Weltmeisterin 2004): „Ich hatte im zweiten Lauf beinahe einen Sturz am Ende des Laufs. So gesehen bin ich sehr zufrieden Ich habe mich auf dieses Rennen konzentriert und angesichts der starken Konkurrenz im eigenen Lager noch gar nicht an Olympia gedacht.“

1590

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.