Sochi (pps) Wahrscheinlich 4,1 Milliarden Menschen haben weltweit die XXII Olympischen Winterspiele im russischen Sochi am heimischen Fernseher verfolgt. Diese Hochrechnung veröffentlichte das Internationale Olympische Komitee im Anschluss an die Spiele.

Als gesichert gilt die Rekord-Zahl von 88.000 Übertragungsstunden weltweit. Ausgestrahlt wurden die ersten Winterspiele in Russland von der Rekordanzahl von mehr als 300 TV-Sendern, darunter über 200 frei empfangbaren TV-Anstalten.

Die Rennrodel-Übertragungen erreichten besonders in Deutschland Rekordwerte. Die Entscheidung im Herren-Einsitzer im ZDF kam auf eine Zuschauerzahl von 9,22 Millionen (Marktanteil: 32,3 Prozent) und damit auf Platz eins des Olympia-Rankings der beiden öffentlich-rechtlichen Sender. Insgesamt landeten gleich drei Rennrodel-Übertragungen in der Top-Ten-Liste von ARD und ZDF. Der dritten Durchgang der Herren lockte im ZDF 7,88 Millionen TV-Zuschauer (Marktanteil: 35,5 Prozent) an und erreichte damit Platz fünf.

Die ZDF-Übertragung der erstmals bei Olympia ausgetragenen Team-Staffel des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) kam auf Platz acht und unterstrich mit 6,93 Millionen TV-Zuschauern (Marktanteil: 37,0 Prozent) die Attraktivität des neuen Formats.
 

Emblem Web 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.