Sochi (pps) Österreichs zweimalige Olympiasieger Andreas Linger /Wolfgang Linger haben ihre Meister gefunden. Die Goldmedaillen-Gewinner von 2010 und 2006 mussten sich bei den Winterspielen im russischen Sochi in der Doppelsitzer-Konkurrenz mit Olympia-Silber begnügen. Gold holten mit 0,522 Sekunden Vorsprung, dem größten in der Geschichte der olympischen Doppelsitzer Wettbewerbe, die aktuellen Weltmeister Tobias Wendel/Tobias Arlt aus Deutschland. Bronze ging an die Olympia-Zweiten von Vancouver, Andris Sics/Juris Sics (LAT, 0,857 Sekunden zurück).

Den Grundstein für den Olympia-Sieg legten Wendl/Arlt bereits mit Bahnrekord (49,373 Sekunden) im ersten Durchgang.

In der Liste mit den erfolgreichsten Teilnehmern im Doppelsitzer sind die Linger-Brüder mit zwei Gold- und einer Silber-Medaille nun allein auf Rang zwei hinter den Spitzenreitern Stefan Krauße/Jan Behrendt (GDR/GER), die zwei Gold- und je eine Silber- und Bronzemedaille gewonnen hatten. Auf Rang drei liegen Hans Rinn/Norbert Hahn (GDR) mit zwei Mal Olympia-Gold.

Doppel 04 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.