Königssee (RWH) Tobias Wendl und Tobias Arlt aus Deutschland haben das neue Jahr so angefangen, wie sie das alte beendet hatten. Die Sieger des Sprint-Weltcups von Calgary gewannen zum siebten Mal hintereinander beim Viessmann-Weltcup auf ihrer Heimbahn am Königssee. Beim 25. Einzelerfolg ihrer Laufbahn verwiesen die Olympiasieger von 2014 ihre Dauerrivalen aus dem eigenen Lager, die zweimaligen Vize-Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken, auf den zweiten Platz. Dritte wurden Peter Penz/Georg Fischler aus Österreich. In der Gesamtwertung des Viessmann-Weltcups führen Eggert/Benecken mit 570 Zählern vor Wendl/Arlt (500) und den Letten Andris Sics/Juris Sics (344), die am Königssee Rang vier belegten. Nun steht erst am 17./18. Januar 2015 in Oberhof im Thüringer Wald die fünfte Station auf dem Terminkalender des Viessmann-Weltcups. Stimmen Tobias Wendl (Olympiasieger 2014 und Weltmeister 2013) „Es macht Riesenspaß, wenn man ins Ziel kommt und die Zuschauer so jubeln. Von mir aus könnte es in jedem Rennen so sein.“ Toni Eggert (GER / WM-Zweiter 2012 und 2013) „Ich bin enttäuscht von meiner zweiten Fahrt, nicht aber von Platz zwei. Damit hatte ich vorher gerechnet. Aber der zweite Durchgang war einfach nichts.“ Peter Penz (WM-Dritter 2012 und Europameister 2012) „Wir hatten einen wahnsinnigen Speed in beiden Durchgängen. Auf der Bahn waren wir mit Sicherheit die Schnellsten. Das gibt Selbstvertrauen.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.