Wolfgang Kindl als vierter Österreicher Rennrodel-Weltmeister

WM 2017 Kindl

Innsbruck (RWH) 30 Jahre nach dem ersten WM-Titel von Markus Prock wandelt der Österreicher Wolfgang Kindl auf den Spuren seines legendären Landsmanns. Der 28 Jahre alte Tiroler gewann im Olympia-Eiskanal von Innsbruck bei den 47. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) erstmals die Goldmedaille in der olympischen Herren-Disziplin.

Silber ging an den zweimaligen Junioren-Weltmeister Roman Repilov (RUS), der in gut einem Monat erst seinen 20. Geburtstag feiert. Dominik Fischnaller aus Italien gewann die Bronzemedaille. Rang vier belegte als bester Deutscher Johannes Ludwig, der 2013 in Whistler WM-Dritter war. Keine Herren-Medaille für Deutschland hatte es zuletzt bei der WM 2003 in Sigulda gegeben.

Kindl, der zwei Tage zuvor schon Gold im Sprint gewann, ist der erste österreichische Weltmeister seit 1996, damals siegte der dreimalige olympische Medaillengewinner Prock in Altenberg. Kindl ist erst der Vierte rot-weiß-rote Rennrodel-Weltmeister seit Herbert Thaler (1959), Josef Feistmantl (1969) und Markus Prock (1987 und 1996).

Titelverteidiger Felix Loch aus Deutschland, der vor zehn Jahren bei seinem WM-Debut in Innsbruck Rang neun belegt hatte, wurde Sechster. Loch hatte im ersten Lauf mit 49,892 Sekunden einen neuen Bahnrekord aufgestellt, den Kindl kurz danach auf 49,823 Sekunden verbesserte.

Stimmen

Wolfgang Kindl (AUT / WM-Dritter 2015 und 2016)

„Das ist der Wahnsinn! Für mich ist mehr als ein Traum in Erfüllung gegangen. Ich weiß gar nicht, was ich noch sagen soll – einfach nur der Wahnsinn!“

Roman Repilov (RUS / Junioren-Weltmeister 2015 und 2016)

„Ich freue mich über Silber, wäre aber mit Gold natürlich noch glücklicher gewesen. Mein Ziel ist es, nächstes Jahr Olympiasieger zu werden.“

Dominik Fischnaller (ITA / Junioren-Weltmeister 2013, Junioren-Europameister 2011)

„Ohne den Fehler am Start im ersten Lauf wäre vielleicht sogar Silber möglich gewesen. Aber ich bin total glücklich mit Bronze. Am Freitag habe ich ja schon Bronze im Sprint gewonnen. Das ist mehr als ich vorher erwartet hatte.“

 

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.