Vaduz (RWH) Der Liechtensteiner Wolfgang Schädler hat ein neues Betätigungsfeld gefunden. Der zuletzt in Russland engagierte Trainer arbeitet künftig als Sportkoordinator für den Nationalverband von China. Schädler, vor seinem Russland-Engagement 24 Jahre lang Coach des US-Teams, soll in China eine Nachwuchs-Mannschaft aufbauen. Chinas Hauptstadt Peking kandidiert neben Almaty (Kasachstan) als Bewerber für die Austragung der Olympischen Winterspiele 2022. Die Entscheidung fällt am 31. Juli bei der Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Kuala Lumpur (Malaysia).

Schaedler 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.