Deutschnofen (ck) - Mit ihrem 20. Weltcupsieg im Doppelsitzerbewerb antworteten Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) auf die kurzzeitige Weltcupführung der Russen Pavel Porshnev/Ivan Lazarev und stellten auf Gleichstand mit nun jeweils 370 Punkten. „Nun können wir es locker angehen in Russland. Sie sind sicher die Favoriten, aber wir wissen, dass wir mithalten können. immerhin haben wir in Russland auch schon gewonnen“, sagte Pigneter und verspricht eine spannende Fortsetzung des Kampfes im Gesamtweltcup in zwei Wochen in Novouralsk in Sibirien. Im heutigen Rennen in Deutschnofen konnten die Russen mit den Südtirolern nicht mithalten. „Uns sind zwei perfekte Läufe gelungen, was besonders viel wert ist, weil wir im Training noch zwei Sekunden hinten lagen“ analysierte Pigneter. Tatsächlich haderten die Russen ein wenig mit Materialproblemen: „Besonders im ersten Lauf war unser Material nicht optimal abgestimmt, der zweite Lauf war dann besser“, sagte Ivan Lazarev selbstkritisch, fügt aber an: „Auf Russland freuen wir uns, diese Bahn ist gut für uns“. An das Weltcupfinale Anfang März in Umhausen (AUT), wo es zum finalen showdown kommen wird, will er noch nicht denken: „Das ist weit weg, wer weiß wie im März das Wetter sein wird.“ Keineswegs langweilig finden Christian Schatz/Gerhard Mühlbacher (AUT) ihre Serie von nunmehr vier dritten Plätzen: „Das können wir ruhig noch zwei oder drei Rennen so beibehalten“, meinte Mühlbacher: „Daheim sammeln wir derzeit eine Menge Pluspunkte, wenn wir jedes Wochenende mit Blumen heimkommen.“ Dennoch wissen die beiden, dass ihnen zum Platz ganz vorne noch das nötige Quäntchen fehlt: „Wir hatten heuer ständig wechselnde Verhältnisse, gestern zum Beispiel war es kälter, das hätte uns auf dieser Bahn besser gepasst. Aber wir arbeiten noch daran, dass wir bei allen Verhältnissen schnelle Zeiten fahren können. Wir sind mit dem Material noch nicht 100% perfekt aufgestellt und haben versucht, das Beste heraus zu holen. Das ist uns bisher ganz gut gelungen.“ Die Einsitzer bestreiten am morgigen Sonntag ihre Rennen. Gestartet wird um 9.30 Uhr mit dem ersten Wertungslauf der Damen. Endergebnis Weltcup Doppelsitzer (12): 1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA), 0:58,14(1), 0:57,88(1), 1:56,02 2. Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS), 0:58,55(2), 0:58,13(2), 1:56,68 3. Christian SCHATZ/Gerhard MÜHLBACHER (AUT), 0:58,92(3), 0:58,76(3), 1:57,68 4. Thomas SCHOPF/Andreas SCHÖPF (AUT), 0:58,99(4), 0:59,01(4), 1:58,00 5. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL), 0:59,39(6), 0:59,34(5), 1:58,73 6. Aleksandr EGOROV/Petr POPOV (RUS), 0:59,75(7), 0:59,40(6), 1:59,15 7. Christian SCHOPF/Andreas SCHOPF (AUT), 0:59,31(5), 0:59,88(7), 1:59,19 8. Björn KIERSPEL/Christian WICHAN (GER), 0:59,90(8), 1:00,14(8), 2:00,04 Weltcupstand Doppelsitzer (4/6): 1. Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS) 370 1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA) 370 3. Christian SCHATZ/Gerhard MÜHLBACHER (AUT) 280 4. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL) 225 5. Christian SCHOPF/Andreas SCHOPF (AUT) 208 6. Thomas SCHOPF/Andreas SCHÖPF (AUT) 206 7. Björn KIERSPEL/Christian WICHAN (GER) 185 8. Hannes CLARA/Stefan GRUBER (ITA) 167 9. Aleksandr EGOROV/Petr POPOV (RUS) 161 10. Stanislav KOVSHIK/Ivan RODIN (RUS) 155

Doppel Sieger 2 Foto Sobe 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.