Latzfons (ck) - Die 20. Saison des WÜRZ Energy Weltcups auf Naturbahn begann so wie die 19. geendet hatte: mit einem Sieg von Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) im Doppelsitzerbewerb, die sich hiermit nun auch in den ewigen Siegerliste des Weltcups an die Spitze katapultierten und mit 19 Siegen die Führenden in dieser Reihung sind. Patrick Pigneter betrachtet diesen Sieg jedoch keineswegs als selbstverständlich: „Wir haben nicht gewusst wo wir stehen, weil wir vor Beginn der Saison wenig Vergleichsmöglichkeiten hatten. Es war ein hart erkämpfter Sieg, die Russen haben uns heute alles abverlangt.“ Dies bestätigt auch Florian Clara: „Während dem Lauf habe ich den Sprecher gehört, der von vier Hundertstel sprach. Ich habe aber nicht gewusst ob wir vor oder hinter den Russen lagen. Wir konnten nur alles geben, gut, dass es gereicht hat.“ Die Russen Pavel Porshnev/Ivan Lazarev waren mit ihren Läufen noch nicht ganz zufrieden: „Wir hatten noch kleine Fehler, im ersten Lauf hatten wir oben kleine Probleme, im zweiten Lauf haben wir die vorletzte Bremsstelle nicht optimal erwischt“, erklärt Lazarev und weiß, dass er für die kommenden Rennen noch Reserven hat. Ähnlich analysieren auch die drittplatzierten Österreicher Christian Schatz/Gerhard Mühlbacher ihr Rennen: „Wir konnten noch nicht 100% umsetzen. Die letzten zwei Prozent haben noch gefehlt, 100% Leistung kann man nur bringen, wenn wirklich alles passt, auch von der Materialabstimmung her Wir sind aber sehr stolz auf unseren dritten Platz, weil wir hart dafür arbeiten haben müssen.“ Im Damenbewerb wurde am ersten Wettkampftag einer der beiden Wertungsläufe ausgetragen. Melanie Batkowski (AUT) fehlt krankheitsbedingt und Evelin Lanthaler (ITA) qualifizierte sich überraschenderweise nicht für den Weltcup, sodass der übliche Vierkampf an der Spitze auf ein Duell zwischen Ekatharina Lavrentjeva (RUS) und Renate Gietl (ITA) reduziert wurde. Nach dem ersten Lauf führt die Russin mit fast einer Sekunde Vorsprung auf die Weltmeisterin aus Italien. Die Herren Einsitzer bestritten am heutigen Samstag ihren Qualifikationslauf für den Weltcup. Prominentestes Opfer des in Latzfons testweise eingesetzten neuen Modus, der mehr Nachwuchsläufern die Chance gibt, sich für das Weltcuprennen zu qualifizieren, ist der regierende Weltmeister Gerald Kammerlander (AUT). Er erreichte lediglich den 16. Platz und war somit nicht unter den sechs besten Österreichern, die im Weltcup starten dürfen. Nationencup: Sowohl Damen als auch Doppelsitzer absolvierten den Nationencup, der in einem Lauf ausgetragen wird und in dem alle diejenigen startberechtigt sind, die sich nicht für den Weltcup qualifiziert haben. bei den Damen ging Evelin Lanthaler (ITA) als klare Siegerin hervor, die ihren verpatzten Qualifikationslauf mit Fassung trug: „Ich bin oben an die Bande geraten und habe die letzten Kurve auch noch verpatzt“. Der Sieg im Nationencup ist ein schwacher Trost, da sie keine Weltcup-Punkte erhält. Nach dem neuen Modus können – ebenso wie im bestehenden herkömmlichen Format – lediglich die besten vier Damen Weltcup-Punkte erhalten, egal ob sie sich diese im Weltcup oder im Nationencup verdienen. Während bei den Damen mit Evelin Lanthaler, Tamara Schwarz und Greta Pinggera drei Italienerinnen an der Spitze lagen, gingen bei den Doppelsitzern die ersten drei Plätze an Österreich. Christian Regensburger/Dominik Holzknecht führen das Feld an, gefolgt von Rupert Brüggler/Tobias Angerer und DominikAppoloner/Dieter Appoloner. Ergebnisse Weltcup Doppelsitzer (10): 1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA), 1:06,82(1), 1:06,83(1), 2:13,65 2. Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS), 1:06,92(2), 1:06,89(2), 2:13,81 3. Christian SCHATZ/Gerhard MÜHLBACHER (AUT), 1:07,45(3), 1:07,69(3) 4. Christian SCHOPF/Andreas SCHOPF (AUT), 1:07,71(4), 1:08,98(7), 2:16,69 5. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL), 1:08,36(6), 1:08,49(4), 2:16,85 6. Thomas SCHOPF/Andreas SCHÖPF (AUT), 2:17,00 7. Björn KIERSPEL/Christian WICHAN (GER), 2:17,27 Ergebnisse Nationencup: Damen (7): 1. Evelin LANTHALER (ITA) 2. Tamara SCHWARZ (ITA) 3. Great PINGGERA (ITA) Doppelsitzer (7): 1. Christian REGENSBURGER/Dominik HOLZKNECHT (AUT) 2. Rupert BRÜGGLER/Tobias ANGERER (AUT) 3. Dominik APPOLONER/Dieter APPOLONER (AUT) Weltcupstand (1/6): Doppelsitzer: 1. Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA) 100 Punkte 2. Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS) 85 3. Christian SCHATZ/Gerhard MÜHLBACHER (AUT) 70 4. Christian SCHOPF/Andreas SCHOPF (AUT) 60 5. Andrzej LASZCZAK/Damian WANICZEK (POL) 55 6. Thomas SCHOPF/Andreas SCHÖPF (AUT) 50 7. Björn KIERSPEL/Christian WICHAN (GER) 46 8. Hannes CLARA/Stefan GRUBER (ITA) 42

Ita Pigneter Clara Praes Fendt 02 Foto Sobe 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.