Zwei Standorte für Olympiabahn in Peking in engerer Wahl

bahn Besuch

Peking (RWH) Angeführt von den beiden Präsidenten, Josef Fendt aus Deutschland und Ivo Ferriani aus Italien, nahmen Mitglieder der Bahnbau-Kommissionen  des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) und des Weltverbandes Bob & Skeleton (IBSF) mögliche Standorte für die Kunsteisbahn für Bob, Rennrodeln und Skeleton für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking in Augenschein. In Zusammenarbeit mit den chinesischen Gastgebern wurden zwei Standorte in die engere Wahl genommen.

Vor der endgültigen Festlegung fordern die beiden Weltverbände bis Ende August dieses Jahres noch zusätzliche Informationen, wie beispielsweise die genaue Linienführung der Bahn. Unmittelbar danach soll dann die finale Entscheidung unter Einbeziehung der Verantwortlichen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC)  bei einer weiteren Ortsbesichtigung durch eine kleinere Gruppe der Bahnbau-Kommissionen erfolgen.

Neben Fendt und Ferriani gehörten der gemeinsamen Delegation von FIL und IBSF noch die beiden Vorsitzenden der Bahnbaukommissionen, der Italiener Giacomo Dariz (IBSF) und Markus Aschauer (FIL aus Deutschland) sowie Thomas Schwab (IBSF / GER) )  Walter Plaikner (FIL ( ITA) an.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.